Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betriebliches Gesundheitsmanagement - Gemeinsam gesunde Arbeitsverhältnisse schaffen

Ihre Gesundheit ist ein hohes Gut – für Sie und auch für uns als Arbeitgeber. Sie ist wichtig für das eigene Wohlbefinden und die individuelle Leistungsfähigkeit. Jeder einzelne kann selbstverantwortlich etwas dafür tun, langfristig fit und gesund zu bleiben. Wir als Arbeitgeber möchten Sie dabei mit unseren Möglichkeiten unterstützen.

Aus diesem Grund wurde das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) im Bistum Trier eingeführt mit dem Ziel, die Gesundheit unserer Mitarbeitenden zu erhalten und zu fördern.

Betriebliches Gesundheitsmanagement im Bistum Trier - die vier Säulen. Ein Klick auf das Foto öffnet die PDF mit der Übersicht.

Wir wollen am Arbeitsplatz mit Ihnen zusammen bestmögliche Rahmenbedingungen schaffen, damit Sie gesund bleiben oder es wieder werden!

Für uns ist Ihre Gesundheit nicht nur "strategischer Faktor" und "Managementaufgabe", sie ist in das Leitbild, die Kultur sowie die Strukturen und Prozesse des Bistums Trier eingebunden. 

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) verfolgt zwei Strategien:

  • Verhaltensprävention: Wir wollen Ihnen dabei helfen, selbst für Ihre Gesundheit möglichst gut zu sorgen
  • Verhältnisprävention: Die Arbeits- und Organisationsgestaltung soll den passenden Rahmen bieten. Daran arbeiten wir gemeinsam.

Dazu zählen verschiedene Bereiche. Die vier Bausteine des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Bistum Trier sind:

  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • Beratungs- und Unterstützungssysteme

Sie finden zu den vier Bereichen auf diesen Internetseiten entsprechende Informationen. Das BGM im Bistum Trier ist ein Prozess in Bewegung: Er soll Ihre Erfahrungen einbeziehen und sich an Ihren Bedürfnissen ausrichten. Dazu möchten wir Sie um Ihre Mithilfe und Rückmeldung bitten, um Ihnen bestmögliche Unterstützung und Programme bieten zu können. Machen wir uns gemeinsam auf diesen Weg.